Banner Título Blogs

Die 12 schönsten Strände Costa Ricas

Autor: Veronika Sicher de Cubero / Januar 2021- San José Costa Rica / Bella Aventura Costa Rica S.A. / Alle Rechte vorbehalten für Agencia Bella Aventura Costa Rica ©

Sanftes Rauschen der Palmen. Weicher Sand zwischen den Zehen. Sonnenstrahlen auf der Nasenspitze. Türkises Wasser. Wellen. Wer träumt nicht von ein paar entspannten Tagen am Strand? Entspannung pur? Ein bisschen Party? Oder lieber ein paar Surfstunden? 

Costa Rica hat für jeden etwas zu bieten. Hier sind unsere Top 12 Strände Costa Ricas:

Tamarindo:

Playa Tamarindo

Dieser schöne Pazifikstrand im Norden der Provinz Guanacaste hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Weitläufig, umgeben von Palmen, mit weichem Sand und tollen Wellen ist Tamarindo auch für Surfanfänger und Surfprofis eine Top-Adresse. Das gleichnamige Dorf liegt direkt an der Strandpromenade und ist besonders wegen der guten Erreichbarkeit und der modernen Infrastruktur beliebt. Auch wegen der großen Auswahl an einzigartigen Hotels ist Tamarindo einzigartig. Besonders bekannt ist es jedoch wegen des ausgeprägten Nachtlebens, der Vielzahl internationaler Restaurants und Bars, aber auch wegen einer unglaublichen Auswahl an Freizeitbeschäftigungen. So kann man definitiv ein paar abwechslungsreiche Tage bei Hochseefischen, Stand Up Paddling oder Kajaktouren verbringen.  

Playa Conchal.

Playa Conchal

Playa Conchal liegt nur wenige Kilometer nördlich von Tamarindo und ist besonders außergewöhnlich. Dieser schöne, saubere Strand mit leichtem Wellengang und glasklarem Wasser besteht komplett aus kleinen Muscheln, die über Jahre vom Meer abgeschliffen wurden. Ein einmaliges Erlebnis! Nach einem kurzen Spaziergang vom Dorf Brasilito über die Playa Brasilito erreicht man Playa Conchal. Der direkte Zugang per Auto ist nicht mehr möglich. Dafür entlohnt einen dieses einmalig exotische Stück Erde mit einem einmaligen Erlebnis, viel Sonne und dem angenehm kühlen Nass des pazifischen Ozeans! Perfekt auch für einen Tagesausflug!

Der Eintritt kostet 18 Dollar pro Person, Kinder unter 8 zahlen keinen Eintritt. Die Einnahmen kommen dem Dorf zugute. 

Playa Penca.

Playa Penca

Ebenfalls im Norden Costa Ricas, nur wenige Kilometer von Tamarindo und Playa Conchal entfernt, liegt die Playa Penca umgeben von unberührter Natur. Einmalig und dank der Unbekanntheit ist dieser Strand ein kleines, unbebautes Paradies. Wegen des ruhigen, klaren Wassers und des weichen, weißen Sandes ist diese kleine Bucht wunderbar zum Schnorcheln geeignet. Unser absoluter Geheimtipp!

Doch Achtung: Die Straße, die zum Strand führt, ist in schlechtem Zustand. Ein Allradwagen ist hierfür auf jeden Fall nötig.

Samara 

Playa Samara

Auf der Nicoya-Halbinsel an der Pazifikküste Costa Ricas befindet sich das kleine Fischerdörfchen Sámara. Auf den ruhigen Straßen gibt es kleine Marktstände und nur wenige Meter entfernt vom Dorfkern liegt die dazugehörige Playa Sámara, die paradiesisch mit dem weißen Sand und den traumhaften Palmen einen jeden Urlauber verzaubert. Außerdem ist dieser Strand ein wahres Familienparadies. Dank der sanften Brandung zum Baden, Sandburgenbauen oder „Wellenspringen“ mit den Kleinsten der Familie perfekt geeignet. Oder wie wäre es, bei einer frisch geernteten Kokosnuss und einem Buch einfach nur die Sonne zu genießen? Ein weiterer Pluspunkt ist hier die großartige Freizeitgestaltung. Kajak-, Delfin- oder auch Reittouren gehören zum Angebot. Hier findet sich für jeden etwas!

.

Playa Carrillo 

Playa Carrillo

Nur wenige Kilometer von Sámara entfernt liegt der schöne, palmengesäumte Strand Playa Carrillo, der auch bei den Ticos selbst sehr beliebt ist. Auch hier kann man, dank den relativ kleinen Wellen und dem weichen Sandstrand gut baden. Der Strand liegt nur wenige Meter von der Straße entfernt, wodurch es so gut wie nie Parkplatzprobleme gibt. Vor allem die Sonnenuntergänge sind hier spektakulär. Der Horizont färbt sich tieforange und taucht das Meer und den langen Sandstrand in einmaliges, magisch wirkendes Licht. Man sollte sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen! Achtung: es gibt hier keine Läden oder Supermärkte. Verpflegung also am Besten vorher in Sámara kaufen.  

Marino Ballena  

Marino Ballena - Uvita

Im Süden Costa Ricas liegt an der Pazifikküste der einzigartige Meeresnationalpark Marino Ballena. Bekannt für die Sichtung von Walen, die hier, vor der Küste Uvitas von Juli bis Oktober ihre Jungen zur Welt bringen, gehören zu dem Park auch zwei Strände. Doch nicht irgendwelche. Als hätte sich die Natur abgesprochen gibt das Meer bei Ebbe eine Steinformation frei, die, aus der Luft betrachtet die Form einer Walflosse hat. Ist der Wasserstand niedrig kann man auf dieser einzigartigen Sandbank in den Ozean hineinlaufen. Die zwei palmengesäumten, langen Sandstrände sind über diese Walflosse verbunden. Außerdem fungieren die Strände als An- und Ablegestelle für Whalewatchingtouren oder Schnorchel- und Tauschausflügen zur vorgelagerten Isla del Caño, einer streng geschützten Insel mit einmaliger Unterwasserwelt. Aber keine Sorge, die Strände werden keinesfalls von ebendiesen Touranbietern überrannt. Die zugelassene Anzahl der täglich stattfindenden Touren ist streng geregelt und wird überprüft. 

Warum also nicht einen Bootsausflug mit einem anschließenden Strandspaziergang auf die Walflosse verbinden? Vielleicht finden Sie im Anschluss ja noch ein Restaurant, von dem Sie einen tollen Blick über die Flosse haben und den Tag bei bei einem atemberaubenden Sonnenuntergang und einem Gläschen Wein ausklingen lassen können? 

Malpais und Santa Teresa Strände. 

Malpais und Santa Teresa Strände

Im Süden der Pazifikküstenregion Costa Ricas, zwischen Pérez Zeledón und Dominical versteckt sich dieser einmalige und sehr beeindruckende Wasserfall. Vor Ort angekommen gibt es einen Parkplatz und der Eintritt von 3000 Colones wird bezahlt. Außerdem kann für das hausgemachte Mittagessen für 4000 Colones mit wundervoller Aussicht dazu gebucht werden. Dann geht die Wanderung auch schon los. Bergabwärts auf einem gut gesicherten Weg kann man schon bald den beeindruckenden Wasserfall erblicken, der sich viele Meter in die Tiefe stürzt! Die Aussichtsplattform bietet die perfekten Voraussetzungen für eine Verschnaufpause und das ein oder andere Foto. Heben Sie Ihre Blicke auch mal in die Baumwipfel. Mit etwas Glück erspähen Sie den ein oder anderen Tukan oder Papageien, die hier oft durch die Baumkronen turnen

Playa Piñuelas.

Dieser Strand ist ebenfalls Teil des Nationalparks Marino Ballena, jedoch weitaus weniger bekannt bei Touristen. Ein wenig versteckt liegt Piñuelas nur wenige Kilometer südlich von Uvita. Bestehend aus reinem, grauem Sand, der bei Ebbe zu sehen ist, und großen, kugelrunden Steinen am Rand des Strandes inmitten unberührter Vegetation bietet dieses Stück Küste einen einmaligen Anblick. 

Bei Flut reicht das Wasser bis zur Grenze der angespülten Steine und mit jeder Welle kann man das eindrucksvolle Raunen hören, das durch die Bewegung des Ozeans durch die Steine fährt. 

Und wenn Sie Glück haben entdecken Sie ja auch den ein oder anderen Wal beim Auftauchen in der Ferne. Ein einzigartiger Geheimtipp, der definitiv nicht zu den Touristen-Hotspots gehört. Perfekt für ein wenig Entspannung bei Meeresrauschen wie aus dem Hörbuch. 

Manuel Antonio.

Manuel Antonio Nationalpark

Dieser Strand ist in jedem Reiseführer zu finden und das nicht ohne Grund. An der Zentralpazifikküste gelegen gehört diese traumhafte Bucht zum Nationalpark Manuel Antonio. Umgeben von einzigartiger Vegetation, machen die sanften Wellen, das türkise Wasser und ab und an ein Besuch der Affen- oder Nasenbärenfamilien diesen Strand zu etwas ganz Besonderem. Nach einer ausgiebigen Wanderung durch den Nationalpark und einer spannenden Suche nach exotischen Tieren lädt dieser paradiesische Strandabschnitt zum Verweilen und Entspannen ein. Wegen des feinen Sandes auch perfekt für Familien mit Kindern. Und dank der Lage im Park auch ganz ohne Straßenlärm oder Müll. Denn auf die Sauberkeit wird hier von den Rangern viel Wert gelegt. Bekannt, beliebt und einmalig schön. Manuel Antonio ist definitiv einer der grandiosesten Strände Costa Ricas.. 

Cahuita.

Cahuita Nationalpark

Gelegen an der Karibikküste Costa Ricas besticht das Dorf Cahuita gleich mit vier wundervollen Traumstränden. Einer der schönsten ist hier definitiv die Playa Blanca, die innerhalb des Nationalparks Cahuita, direkt nach der Rangerstation liegt. Umgeben von unberührter, karibischer Natur lädt dieser lange, weiße Sandstrand zum Baden und Verweilen ein, bevor Sie den Wanderweg durch das karibische Ökosystem fortsetzen.

Außerdem werden geführte Touren zum Schnorcheln im nahegelegenen Riff angeboten. Dem Dorf vorgelagert, außerhalb des Parks, befinden sich außerdem die Playa Negra, ein einzigartiger, langer, schwarzer Sandstrand und Playa Grande, genauso einzigartig und langgezogen, aber mit weißem Sand. Hier werden Sie definitiv so richtig das einzigartige Reggaefeeling genießen können, von dem ein jeder Urlauber träumt. 

Punta Uva.

Punta Uva

Der absolute Must-visit-Tipp. Karibikfeeling pur. Punta Uva ist ein weißer Sandstrand mit Palmen umsäumt und türkisem Wasser, das die Füße umspült. Hier können Sie einfach Ihren Urlaub genießen und so richtig relaxen. Auch Schnorcheln ist hier perfekt möglich. Dank des vorgelagerten Riffes ist es keine Seltenheit, hier Schnorchler oder Taucher anzutreffen. Mit Sicherheit sehen Sie den ein oder anderen beeindruckenden Fisch.

Der perfekte Traumstrand, den sich jeder Karibikurlauber nur wünschen kann!

Mehr muss man hier eigentlich auch nicht sagen.

 

Manzanillo.

Manzanillo Reservat

Bacardi – Werbung pur. Dieser Traum eines Sandstrandes liegt ebenfalls an der südlichen Karibikküste im Reservat Gandoca – Manzanillo und repräsentiert alles, was man sich nur erträumen kann. Eine kleine Bucht, Palmen, die den Strand säumen, wilde Natur und beeindruckender Sand. Bevor man diesen wundervollen Strand erreicht, kommt man zu einem einmaligen Aussichtspunkt, von dem aus man über die Bucht Playa Manzanillo, das Meer und die beeindruckenden Felsformationen im Wasser sehen kann. Danach erreicht man den Strand, von dem jeder schwärmt, der Manzanillo schon einen Besuch abgestattet hat. Entweder Sie verbringen hier ein paar schöne Stunden oder Sie führen Ihre Entdeckungstour über den Wanderweg fort und entdecken noch weitere magische Spots an der Atlantikküste Costa Ricas. Wer in der Karibik ist, sollte dieses einzigartige Fleckchen Erde definitiv für sich entdecken und selbst für einen Moment gedanklich in der Bacardi – Werbung versinken.

Die Vielfalt und die Magie Costa Ricas ist unendlich und so vielfältig wie wir Menschen auch. Das sind unsere Top – Strände, aber jeder birgt sein eigenes Quäntchen Magie. Wir würden uns freuen, Sie dabei unterstützen zu dürfen, Ihren persönlichen Lieblingsstrand zu entdecken. 

Welcher Strand gefällt Ihnen am besten? Sprechen Sie mit einem unserer Experten vor Ort, der den oder die Strände Ihrer Wahl einbezieht, während Sie den Geist von Pura Vida kennen lernen!

Entdecken Sie mit uns die für Sie beste Art, Costa Rica zu bereisen.