Banner Título Blogs

Die Schildkrötensaison in Costa Rica.

Autor: Veronika Sicher de Cubero / Januar 2021- San José Costa Rica / Bella Aventura Costa Rica S.A. / Alle Rechte vorbehalten für Agencia Bella Aventura Costa Rica ©

Costa Rica ist vor allem für die beeindruckende Natur und Tiere bekannt, die nicht so einfach zu entdecken sind. Die Meeresschildkröten, die zur Eiablage an die Strände Costa Ricas kommen, sind hier definitiv weit Vorne auf der Liste dieser Tiere. Die Beobachtung der Schildkröteneiablage ist dementsprechend auch bei Naturfreunden ganz weit vorne.  

Insgesamt fünf verschiedene Arten der Meeresschildkröten sind in den Meeren Costa Ricas unterwegs:

Die Grüne Meeresschildkröte ist ganzjährig in der Pazifikregion zu finden. Sie wird meist circa 75 und 120 Zentimeter groß. Die Echte Karettschildkröte ist, wie viele ihrer Artgenossen, vom Aussterben bedroht. Sie wird ca. 75 bis 90 Zentimeter groß und ist ganzjährig, sowohl an der Pazifik- als auch auf der Karibikseite anzutreffen. 

Durch den olivgrünen Panzer setzt sich die Oliv-Bastardschildkröte von den anderen Schildkrötenarten ab. Sie erreicht eine Größe von 60 bis 70 Zentimeter und ist somit die kleinste aller Schildkröten. Sie nennt die Gewässer des Pazifiks ihre Heimat. Die unechte Karettschildkröte gehört eher zu den Größeren im Bunde. Mit einem Panzermaß von 85 bis 125 Zentimeter zieht sie durch die Meere und kommt an den Stränden der Karibikküste zur Eiablage.

Karettschildkröte
Grüne Meeresschildkröte
Baula Childkröte

Zu guter Letzt nennt ebenfalls die Lederschildkröte die Küsten Costa Ricas ihre Heimat. Diese Schildkröte wird von vielen, aufgrund ihrer Größe von 190 bis 220 Zentimeter und der lederähnlichen Struktur des Panzers, oftmals mit einem Überbleibsel aus der Dinosaurier-Zeit verglichen. Wenn sie sich Ihren Weg über den Strand bahnt, beeindruckt sie definitiv jeden, der ihr dabei zusieht. 

Die Karibikküste (Tortuguero und Manzanillo).

Insgesamt vier der in Costa Rica vorkommenden Arten sind hier vertreten. Die Grüne Meeresschildkröte kommt von Juli bis September zur Eiablage an die Strände der Karibik. Nach der Brutzeit kann das Schlüpfen der neugeborenen Schildkröten von Juli bis Dezember beobachtet werden. Die unechte Karettschildkröte hingegen kommt von Mai bis August und die Lederschildkröte von Februar bis Juli. Die einzige, die ganzjährig in den karibischen Gefilden anzutreffen ist, ist die Echte Karettschildkröte. 

Region Guanacaste 

Auch die Region Guanacaste, an der nördlichen Pazifikküste, gilt als Schildkröten-Hotspot. Besonders das Schutzgebiet Ostional ist bekannt für die sogenanten „Arribadas“, bei der hunderte von Schildkröten gleichzeitig zur Eiablage an den Strand kommen. Die Oliv-Bastardschildkröte ist hier vor allem zu finden, doch auch die Grüne Meeresschildkröte ist hier des Öfteren zu beobachten. Die Hauptsaison Letzterer ist allerdings von Dezember bis März, das Schlüpfen kann man besonders gut von Dezember bis Mai beobachten. 

Auch an der Playa Grande kommen die Meeresreptilien häufig. Die Echte Karettschildkröte ist hier ganzjährig zur Eiablage unterwegs. 

Der Nationalpark Las Baulas wurde nach den Lederschildkröten benannt, die auf Spanisch „Baula“ genannt werden. In dieser Schutzzone im Norden der Pazifikküste kommen besagte Riesen von Oktober bis März

Zentral- und Südpazifik 

Auch am Zentral- und Südpazifik, wie zum Beispiel an der Playa Hermosa oder auf der Osa-Halbinsel legt die Oliv-Bastardschildkröte zwischen Juli und Februar ihre Eier ab. Genauso die Grüne Meeresschildkröte, die ganzjährig mit ein bisschen Glück hier an den Stränden zu finden ist. Die besonders gefährdete Echte Karettschildkröte hat ebenfalls auf die Osa-Halbinsel als Nistplatz auserkoren. Wer also am Pazifik unterwegs ist, hat gute Chancen, in der richtigen Zeit die ein oder andere Schildkröte zu beobachten. 

Was muss ich im Umgang mit Schildkröten beachten?

In Costa Rica wird der Naturschutz sehr großgeschrieben. Die Beobachtung von Schildkröten bei der Eiablage verlangt viele Vorsichtsmaßnahmen. Grundsätzlich werden Touren nur von ausgebildeten Guides in den jeweiligen Naturschutzgebieten angeboten und mit viel Liebe zum Detail durchgeführt. Spannendes Insiderwissen vorprogrammiert. Und auch entsprechende Vorkehrungen zum Schutz dieser eimaligen Tiere werden getroffen. So ist zum Beispiel dunkle Kleidung Pflicht und Taschenlampen oder Kamerablitze verboten. Auch ist der Verkauf von Schildkröteneiern inzwischen illegal, da so das Bestehen der Arten stark in Gefahr gerat. 

Sollten Sie bei einer eigenständigen Strandwanderung durch Zufall auf eine Schildkröte stoßen, halten Sie sich von ihr fern, um Sie nicht vom Eierlegen abzuhalten. Wenn sie mit der Eiablage begonnen hat, können Sie sich annähern. Versuchen Sie, stets hinter Ihr zu bleiben und Abstand zu halten, um Sie nicht unnötigem Stress auszusetzten. Außerdem sollten Sie vermeiden, auf bereits bestehenden Nestern, die häufig durch Muster im Sand zu erkennen sind, herumzulaufen, um die Eier nicht zu beschädigen. 

Fassen Sie Baby-Schildkröten niemals mit den bloßen Händen an. Die kleinen müssen über den Sand laufen, um die Umwelteinflüsse wahrzunehmen und so in einem späteren Moment ihres Lebens an genau diesen Strand zur Eiablage zurückkehren zu können. Die menschlichen Gerüche und Keime könnten das verhindern.

Haben Sie die Möglichkeit, diese einmaligen Tiere live zu beobachten, genießen Sie die Gelegenheit, diese wundervollen und so bedrohten Lebewesen kennenzulernen. Das Erlebnis wird Ihnen für immer im Gedächtnis bleiben.  


Sie wissen also, wenn Sie Costa Rica besuchen, bitten Sie uns, eine Schildkrötentour mit einzuschließen.

Entdecken Sie mit uns die für Sie beste Art, Costa Rica zu bereisen.